Einhandkarabiner

Unter Einhandkarabiner, egal ob aus Alu oder Stahl, verstehen wir Karabiner die mit einer Hand bedient werden können. Und meist zwischen Person und dem sich zu sichernden Gegenstand eingesetzt werden. Stichwort Feuerwehrkarabiner (Firehook), Rohrhaken, Sicherheitskarabiner, Klettersteigkarabiner, ...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3

Petzl MGO 110 Verbindungselement mit automatischer Verriegelung

91,04 € *
sofort verfügbar

Petzl MGO Open 60 Einhand-Karabiner mit automatischer Verriegelung

58,31 € *
sofort verfügbar

Skylotec FS 110 Alu Karabiner

66,05 € *
sofort verfügbar

Bei einem Karabiner handelt es sich um einen Haken, der mit einem Verschluss ausgestattet wurde. Einst gelangte der Karabiner bei Kavalleristen zum Einsatz, wobei Du sicher weißt, dass die Verwendung heute vielfältiger ist.

Geschichte des Karabiners
Zum ersten Mal erwähnt wurde eine Vorrichtung ähnlich wie ein Karabiner durch einen Militärschriftsteller im Jahr 1616. Rund 170 Jahre später wird diese Form eines Verbindungsmittels zum ersten Mal in der Oeconomischen Encyclopädie beschrieben. Schon damals wurde von einem Ring gesprochen, der länglich gebogen ist. Mit Beginn des 19. Jahrhunderts wurde die Produktion ausgeweitet. Diese Verbindungsmittel wurden nun zum ersten Mal auch für Schiffe hergestellt.

Normen für Karabiner
Bevor ein Verbindungsmittel im Raum der Europäischen Union dem Handel zugeführt wird, muss gesichert sein, dass es nach europäischen Richtlinien genormt ist. Außerdem muss eine Zertifizierung vorliegen. Dies ist vor allem dann erforderlich, wenn es sich damit um Teile einer persönlichen Schutzausrüstung handelt. Durch die Zertifizierung wird unter anderem garantiert, dass Normvorgaben sowie die europäischen PSA-Richtlinien eingehalten werden. So kommt es letztendlich in der EU zu einem barrierefreien Handel. Die Karabiner müssen dabei einen Bruchlastwert längs von 20 oder 26 kN erreichen. Neben den europäischen Normen gibt es außerdem die Norm der Union Internationale des Asscoiations d'Alpinisme, auch bekannt als UIAA. Es handelt sich dabei um eine noch strengere Norm in Bezug auf die Haltbarkeit.

Vielfalt der Verbindungsmittel
Mit den Jahren haben sich viele Bereiche gewandelt, so dass sich das auch auf die Entwicklung der Verbindungsmittel ausgewirkt. Inzwischen gibt Normalkarabiner, Verschlusskarabiner und Schraubkarabiner. Zum Einsatz gelangen außerdem Twist-Lock-Karabiner wie Tri-Lock-Karabiner und Sicherheitskarabiner. Außerdem wurde eine Vielzahl von speziellen Karabinern erarbeitet, bei es sich unter anderem um Klettersteigkarabiner oder um Feuerwehrkarabiner handeln kann.